Coronavirus bremst Logistik

20.03.2020

Die politischen Bemühungen innerhalb derEU den Warenverkehr aufrecht zu erhalten, sind durchweg spürbar. Inzwischen versucht auch Polen wierder nach den chaotischen Auswirkungen der massiven Grenzkontrollen wieder die Durchlässigkeit zu erhöhen.

Unsere Abfertigungen Richtung Schweiz wurden von den jeweiligen Zollämtern sogar beschleunigt abgefertigt. Lediglich der Grenzübertritt bleibt zeitweise zäh und geht zu Lasten der Kapazitäten.

Dennoch mehren sich unangenehme Begleiterscheinungen wie kurzfristige Transportausfälle, gleichzeitig fahren die Verarbeiter die Lagerung, Produktion und Bestellungen hoch - Das passt leider selten zusammen.

Grenzüberschreitende Lieferungen bleiben sicher schwierig, aber wenn alle miteinander an Lösunen arbeiten, wird es am Ende eine erfolgreiche Krisenbewältigung.

An dieser Stelle gilt mein Dank an alle beteiligten Spediteure und deren Mitarbeiter, die unermüdlich für uns und für Sie Kunden Lösungen suchen und Transport bestmöglich auf die Strasse bringen.

Bleiben Sie gesund.

Klaus Bergmann


« zurück

Force Majeure gilt nicht immer

20.03.2020
  agarzeitung schreibt heute im newsletter: Die Corona-Krise beansprucht die Lieferketten bis zum Zerreißen. ...
Mehr lesen »

Coronavirus bremst Logistik

20.03.2020
Die politischen Bemühungen innerhalb derEU den Warenverkehr aufrecht zu erhalten, sind durchweg spürbar. Inzwischen ...
Mehr lesen »

Update überregionale Transporte

16.03.2020
Nach den Beschlüssen der EU Staaten unmd Schweiz, mehr oder weniger die Grenzen zu schließen, führt das nicht ...
Mehr lesen »